Abschlussprojekt Oktober 2020

Auch die Zambaionis werden nicht jünger! Wenn die Ensemble-Artist*innen 18 Jahre alt sind, müssen sie allmählich das Zirkus-Ensemble verlassen. Zum Abschluss ihrer Zirkuslaufbahn können die Jugendlichen ein eigenes Zirkusprojekt auf die Beine stellen. Auch im Oktober 2020 wird es hoffentlich wieder ein solches Jugendzirkustheaterstück geben!

Die Proben laufen, der Auftrittsort ist noch unklar

Abschlussprojekt 2020 (v.l.n.r. und oben nach unten): Karolin Zenker, Jonas Entenmann, Anton Knauß, Paul Vögele, Lucia Rasch, Anna Neumann, Joa Wagner. Nicht im Bild: Tamino Vay und Paul Masan.

Die Jugendlichen haben nun die ersten Proben hinter sich und überlegen, unter welchen Bedingungen und an welchem Ort sie ihr Programm aufführen können. Das wird dieses Jahr nicht ganz leicht werden, aber sind wir zuversichtlich, dass wir eine Lösung finden werden!

 

Die abgehenden Artist*innen sind dabei nahezu für den gesamten Ablauf verantwortlich – es geht also nicht "nur" darum, sich ein Stück ausdenken und dafür zu proben, sondern als Gruppe die gesamte Produktion zu organisieren und umzusetzen: eine passende Regie suchen, Trainingsblöcke planen, Trainings- und Auftrittsorte finden, ein Bühnenbild gestalten, Öffentlichkeitsarbeit machen, die Finanzen nicht aus den Augen verlieren und vieles mehr. Die Eltern der Abgänger*innen unterstützen dabei im Hintergrund.

 

Seit 2001 gab es mittlerweile zehn Abschlussprojekte, meist in Form von Zirkustheater. Inhaltlich setzen sich die meist ca. zehn abgehenden Artist*innen ernst oder humorvoll, philosophisch oder politisch, auf jeden Fall kreativ mit Themen wie Erwachsenwerden, Gesellschaft, Beziehungen und dem Leben als solchem auseinander. Auch die teils ungewöhnlichen Spielorte tragen jedes Mal zu einer besonderen Atmosphäre bei. So wurden neben dem Zirkuszelt, dem LTT und dem Sudhaus auch die Panzerhalle im Französischen Viertel, die Güterhalle in der Eisenbahnstraße oder das ehemalige Autohaus Matejka bespielt.

Regie-Team

Die Regie übernehmen 2020 Jakob Sambeth (ehemaliger Zambaioni-Artist) und Lia Schädler. Beide haben ihre Ausbildung an der Schauspielschule Accademia Teatro Dimitri (Verscio, Tessin) gemacht.  Als Inklusionskraft unterstützt die ehemalige Zambaioni-Artistin Céline Schubert.

Die bisher geplanten Termine sind:

Freitag, 02.10.2020

Samstag, 03.10.2020

Sonntag, 04.10.2020

 

Freitag, 09.10.2020

Samstag, 10.10.2020

Sonntag, 11.10.2020

Bilder von den Proben:

Spenden fürs Abschlussprojekt

Normalerweise akquirieren die Artist*innen über Kleinauftritte Gelder, um ihr Projekt mit zu finanzieren. Das ist dieses Jahr coronabedingt leider nur sehr eingeschränkt möglich. Daher freuen wir uns sehr, wenn Sie die Jugendlichen mit Ihrer Spende unterstützen möchten!

 

Hier unsere Bankverbindung:

 

Zirkus Zambaioni, Tübinger Kinder- und Jugendzirkus e.V.

IBAN DE08 6415 0020 0002 6222 97

BIC SOLADES1TUB

KSK Tübingen

Stichwort "Abschlussprojekt 2020"

 

Gerne stellen wir eine Spendenquittung bzw. Zuwendungsbestätigung aus.

Gefördert von der KSK Tübingen und der BW-Stiftung

Das Abschlussprojekt 2020 wird gefördert von der Jugend- und Seniorenstiftung der Kreissparkasse Tübingen und der Baden-Württemberg-Stiftung ("Push Dich!"). Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung!